Aktuelles Details | Stadt Haltern am See

Aktuelles Haltern am See

Bild

Titel
Rückblick Ratssitzung am 30. November
Einleitung

01. Dezember 2023  In der gestrigen Ratssitzung wurde der Haushalt mehrheitlich und der Stellenplan der Stadt Haltern am See einstimmig von der Politik beschlossen. Des Weiteren stimmte der Rat für die Auslobung eines „Heimat-Preises“ und stellte einen Bau- und Finanzierungsbeschluss für die geplante Skate-Anlage im Westuferpark auf.

Text

Stellenplan sieht Aufstockung vor

Der Stellenplanentwurf 2024 weist insgesamt 461 Stellen (Vorjahr: 444 Stellen) aus. Für die Feuer- und Rettungswache sind elf neue Stellen ausgewiesen. Die Einrichtung von allein sechs der Stellen sieht der am 12. September 2023 vom Kreistag beschlossene Rettungsdienstbedarfsplans vor. Um die Funktionsfähigkeit der Feuer- und Rettungswache sicherzustellen, ist es wichtig, dass möglichst viele Kräfte über Qualifikationen im Brandschutz und Rettungsdienst verfügen. Außerdem hält die Verwaltung eine Aufstockung für notwendig, um bei Personalausfällen flexibel reagieren zu können und die Einsatzfähigkeit bestmöglich zu gewährleisten.

Insbesondere im Zuge der Erweiterung des Schulzentrums, der Gewährleistung des Rechtsanspruches auf einen OGS-Platz sowie der Sanierung bzw. des Neubaus von Feuerwehrgerätehäusern stehen in den kommenden Jahren zahlreiche Projekte im Hochbau an. Deshalb soll eine neu eingestellte Ingenieurin unbefristet weiterbeschäftigt werden.

 Nach der Bewilligung des entsprechenden Förderantrags (80 %-Förderung) wurde im November 2022 befristet für zwei Jahre ein Klimaanpassungsmanager eingestellt und in den Fachbereich Planen und Wirtschaftsförderung integriert. Für ihn wird nun eine feste Stelle eingerichtet, damit er die Klimaanpassung in Haltern am See langfristig nach vorne bringen kann. Weitere Planungen können der entsprechenden Vorlage im Ratsinformationssystem entnommen werden.

 

Haushalt ist online abrufbar

Details zu dem gestern mehrheitlich verabschiedeten Haushalt inklusive des Stellenplans können Interessierte dem digitalen Haushalt entnehmen. Er ist unter www.haltern.de/haushalt zu finden.

 

Skate-Anlage wird im Westuferpark errichtet

Um das Freizeit- und Sportangebot insbesondere für Kinder und Jugendliche am See zu ergänzen, plant die Stadt Haltern am See eine Skate-Anlage. Ein entsprechender Grundsatzbeschuss fiel bereits 2022 in den zuständigen Ausschüssen. Die Verwaltung hat sich daraufhin mit einem Planungsbüro aus Münster zusammengesetzt, dass sich auf derartige Projekte spezialisiert hat. Außerdem fand im Juni 2023 ein Workshop mit Jugendlichen im Trigon statt, bei dem diese Ideen einbringen konnten.

Mit den Ergebnissen hat sich die Stadt Haltern am See um eine LEADER-Förderung bemüht und wurde vom Prüfungsgremium bereits wohlwollend in Betracht gezogen. Die Förderung soll voraussichtlich zwischen 185.000 und 250.000 Euro betragen. Für die Errichtung der Skate-Anlage rechnet die Verwaltung mit Kosten in Höhe von 423.000 Euro. Geplant ist, das neue Sport- und Freizeitangebot schräg gegenüber von der vorhandenen Multifunktionsfläche zum See hin zu errichten. Konzipiert ist die Anlage so, dass sie sich möglichst gut in die Natur integriert. Als Vorbild dienten der Skatepark Olfen und der Skatepark Soest, die von dem Planungsbüro erstellt wurden, mit dem auch die Stadt Haltern am See nun zusammenarbeitet. Die Politik stimmte einstimmig für die weitere Umsetzung des Projekts.

 

Auslobung eines ‚Heimat-Preises‘

Die Stadt Haltern am See wird sich an dem Landesförderprogramm „Heimat-Preis Nordrhein-Westfalen“ des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung beteiligen und lobt ab dem Jahr 2024 jährlich jeweils einen dotierten Heimatpreis für ehrenamtliches Engagement aus – sofern die Landesfinanzierung aufrechterhalten wird.

Bereits seit 2001 vergibt die Verwaltung den „Bürgerpreis Ehrenamt“. Da sich dieser bisher vorwiegend an Privatpersonen richtete, soll der „Heimat-Preis“ in Abgrenzung dazu ausschließlich an Vereine, Verbände, Organisationen, Initiativen und Institutionen mit Sitz in Haltern am See vergeben werden. Die Würdigung der Preisträgerinnen und Preisträger erfolgt durch den Bürgermeister in der letzten Sitzung des Rates der Stadt Haltern am See vor der Sommerpause.

 

Grundschule Lavesum erhält Mensaerweiterung

Die Nutzung der OGS-Betreuung hat am Standort Lavesum des Grundschulverbundes Sythen/Lavesum in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Deshalb reichen die vorhandenen Räumlichkeiten nicht mehr aus. Zur Umsetzung des gesetzlichen OGS-Rechtsanspruchs wird das Gebäude nun um eine Mensa erweitert – dafür fiel in der Ratssitzung der einstimmige Grundsatzbeschluss.

Wie an anderen Schulen wurde zunächst in Erwägung gezogen, Umbaumaßnahmen im Bestand für diese Zwecke umzusetzen. Nach eingehender Prüfung musste jedoch letztlich festgestellt werden, dass es aufgrund des baulichen Zustandes und der hiermit einhergehenden Anforderungen sinnvoller ist, den Neubau einer Mensa anzustreben. Das zuständige Planungsbüro wird nun tätig werden, so dass voraussichtlich in der nächsten Sitzungsperiode der Bau- und Finanzierungsbeschluss erfolgen kann.